Als ich heute Morgen mit meinem Hund spazieren ging,….

… die Sonne strahlte, die Vögel zwitscherten und mir gut gelaunte Menschen mit Brötchentüten entgegen kamen, ging es mir durch den Kopf, wie gut ich es eigentlich habe. 

  • seit 57 Jahren lebe ich in Frieden und kenne Krieg nur aus den Erzählungen meiner Großeltern und aus den Medien,
  • ich habe immer ein Dach über den Kopf gehabt und in einem warmen Bett geschlafen, friere nur, wenn ich mich zu dünn anziehe und kenne Hunger nur aus  Zeiten, als ich noch blödsinnige Hungerkuren machte  (z. B. die Sherry-Käse-Diät)
  • es gibt Menschen, die ich liebe, meine Söhne, ihre Freundinnen und meine bezaubernde Enkelin und meinen Partner
  • es gibt viele Menschen in meinem Leben, die ich mag und schätze, mit denen ich mich austauschen kann und die mein Leben bereichern,
  • ich durfte die Schule besuchen und die Universität abschließen und habe eine gute Bildung, die es mir erlaubt, einen Beruf auszuüben, den ich mag, und die mir hilft, mein Leben bewusst zu leben,
  • ich habe bislang alle Krisen gemeistert, egal, ob es wirtschaftliche Probleme waren, Scheidung, gesundheitliche Sorgen oder einfach nur Lebensfrust, und ich bin durch jede schwierige Zeit stärker geworden und habe daraus gelernt (hoffe ich jedenfalls :-))
  • Malen, Schreiben, im Garten arbeiten, mit dem Hund durch den Wald gehen, stricken, Zeitung lesen, mich mit Krimis gruseln, neue Rezepte ausprobieren, alte Filme gucken, Norwegisch lernen – es gibt viele Dinge, die ich gern tue, die mich interessieren und die mein Leben bereichern und ich habe die Möglichkeit, all das auch zu tun,
  • ich lebe in Freiheit, darf sagen und schreiben, was ich denke, darf reisen, wohin ich mag, kann selbst entscheiden, ob und wie viel ich arbeite, wie ich mich kleide und mit wem ich zusammen bin.

Der liebe Gott hat es gut mit mir gemeint und ich bin dankbar dafür.

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Als ich heute Morgen mit meinem Hund spazieren ging,….

  1. Follygirl 20. Mai 2017 / 19:48

    Da kann auch auch nur zustimmen. Ich bin eigentlich auch (fast) jeden Tag dankbar…es findet sich immer etwas schönes & gutes wofür ich von Herzen dankbar bin.
    LG, Petra

  2. utesmile 20. Mai 2017 / 11:13

    Das ist so schoen zu lesen. Mit Dankbarkeit leben ist das Beste. und zwar fuer das dankbar sein was andere als normal ( take for granted) empfinden. Deine Liste is wie aus meinem Leben und ich fuehle dasselbe, das mir die harten Zeiten halfen, and I got stronger through them. Sorry I changed to English I find it easier. 🙂 Enjoy your days and stay grateful!

  3. trina59 13. Mai 2017 / 16:51

    Danke, ich hoffe, Dir geht es gut in Israel! Liebe Grüße, Trina

  4. Schützenliesel 10. Mai 2017 / 21:08

    Wunderschoen das zu lesen! Seit ich in Israel lebe ist meine Dankbarkeits-Liste endlos geworden-liebe Gruesse an die Heimat,liebe Trina

  5. trina59 8. Mai 2017 / 17:34

    Mich macht es manchmal traurig, dass ich zwar Erkenntnisse aus meinen Krisen gewonnen habe, aber dann sehr lange gebraucht habe, um Konsequenzen daraus zu ziehen oder mein Handeln zu ändern. Aber letztendlich haben mich meine Lebenskrisen und schwierige Zeiten doch immer vorwärts gebracht und mich stärker gemacht. Es gibt Dinge, die ich heute anders machen würde, aber das sind Fehler, die ich gemacht habe und die nicht immer Krisen ausgelöst haben. Ich versuche, nicht in der Vergangenheit zu leben und ganz bewusst los zu lassen, wenn sich die Gedanken um alte Geschichten zu drehen beginnen.

  6. Ralf Hauser 7. Mai 2017 / 14:41

    Ich glaube auch, nach jeder Krise gestärkt daraus hervorgegangen zu sein. Gerne hätte ich aber auch oft genug auf die Lernchance verzichtet. Manchmal in ruhigen Momenten bspw. im Liegestuhl im Urlaub, fallen mir dann einzelne Krisensituationen wieder ein und ich gehe sie dann leider nochmal gedanklich durch. Ich weiss nicht, ob das Sinn macht. Kann sich ein Leben mit vielen Krisen im Alter rächen? Denken wir dann immer noch unseren gemeisterten Krisen nach?

  7. Kerstin 4. Mai 2017 / 05:23

    So wichtig, sich das immer mal wieder vor Augen zu führen. Liebe Grüße, Kerstin

  8. freiedenkerin 3. Mai 2017 / 11:20

    Das tut so gut, zwischen all dem großen und kleinen Gejammere im WWW und realen Leben deinen Post voller Dankbarkeit und Zufriedenheit zu lesen. ♥
    Sei herzlich bedankt dafür.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s